Headlogo

[Zurück zur Homepage]

Wappenregister

Wappen Rettig
Wappen Rettig

Laufende Nummer: 81

 

Blason: Geviert: Feld 1 in Rot, Feld 2 in Gold, belegt am Spalt mit einer Händlerwaage in verwechselten Farben. Feld 3 in Gold, belegt mit steigenden roten Winzermesser, zugewendet nach der Figur gelegt. Feld 4 in Blau, belegt mit steigenden goldenen Winzermesser, zugewendet nach der Figur gelegt . Der Kreuzungspunkt der Spaltung und Teilung bedeckt von einer abwechselnd in Gold-Rot, vierblättrigen Blüte des Ackerrettichs mit goldenem Staubgefäß, die goldenen Blütenblätter herein ragend in Feld 1 und 4, die roten Blütenblätter in's Feld 2 und 3. Auf Rot, Gold, Blau bewulstetem Helm, rechts Rot-goldene Decke, links Blau-golden, ein wachsender, silberhaariger und bärtiger Mann, in der rechten erhobenen Hand einen goldenen Blitz haltend, die Linke in der Hüfte. Auf dem Kopf ein Barrett mit zwei Gold-roten Pfauenfedern, bekleidet mit Rot bordierten kurzärmligen Mantel, einem blauen Gold-bordierten Untergewand, Ärmel und Kragen mit silbernen Rüschen.

 

Wappenstifter: Ellen Rettig geb. Pollmächer 31.10.1956 Laucha/Unstrut und Rolf Rettig 27.12.1948 Osterwieck/Harz

 

Entwurf: Sven Schwab in Zusammenarbeit mit dem Stifter

 

Gestaltung: Sven Schwab

 

Registrierungen: Roland Wappenrolle Perleberg (RWP) unter Reg.-Nr.: 81/2014

 

Führungsberechtigt: Die Stifter bestimmten alle ihre weiblichen und männlichen Nachfahren und darüber hinaus namentlich genannte Dritte zu Trägern ihres Wappens. Eine Liste der Personen befindet sich in den Antragsunterlagen. Die Vergabe von Rechten am Wappen liegt ausschließlich beim Stifter und ist nicht Sache des Vereins.

 

Symbolerklärung: Das Familienwappen ist ein redendes Wappen und schreibt mit dem Ackerrettich den Ehenamen. Winzermesser( Frau) und Blitz(Mann) verweisen auf den ausgeübten Beruf des Ehemannes bzw. der Herkunftsfamilie(Winzer - Frau), die Händlerwaage nimmt erneut auf den Ehenamen Bezug und stellt eine Verbindung zum Beruf des Gemüsebauers her. Die Wappenfarben wurden so entlehnt: Osterwieck das Rot( Mann), Laucha das Gold(Frau), das Blau findet sich in der Pflanze, die das Wappen redend gemacht hat.

 

Homepage: n/a

 

In die WR eingetragen am: 16.06.2014

Wappensuche: Suche in: Blason Name
Zurück zur Hauptseite Alle Wappen anzeigen Kontakt
Valid HTML 4.01 Transitional Valid CSS!
Copyright © by Prignitz Herold e.V.
Spacer Image