Headlogo

[Zurück zur Homepage]

Wappenregister

Wappen Janka
Wappen Janka

Laufende Nummer: 39

 

Blason: Gespalten von Silber und Blau, vorn drei silbern-besamte blaue Veilchenblüten pfahlweise, hinten ein nach links gekehrter silberner Stulpenstiefel, pfahlweise durchbohrt von einem gestürzten silbernen Pfeil. Auf dem Blau-silbern bewulsteten Helm mit Blau-silbernen Decken ein golden-bewehrter silberner Basilisk mit gespaltener roter Zunge, pfeilspitzförmigem, mit goldenen Zähnen besetztem Schwanz und blauen Drachenflügeln, mit der rechten Kralle greifend ein geschlossenes blaues Buch mit silbernem Schnitt, belegt mit einer silbernen Veilchenblüte.

 

Wappenstifter: Andreas Janka

 

Entwurf: Wappenstifter in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des GwF-Forums

 

Gestaltung: Dr. Nico Augustin,

 

Registrierungen: Deutsche Wappenrolle (DWR) unter Nr. 11291/10 am 09. Februar 2010 / Roland Wappenrolle Perleberg unter Reg.-Nr.: 39/2010

 

Führungsberechtigt: Der Antragsteller und die übrigen Nachkommen im Namensstamm seines Stammvaters Thowieß (Tobias) Janka (um 1589-1652), soweit und solange sie noch den Familiennamen des Wappenstifters tragen.

 

Symbolerklärung: Die Veilchen („Viola jooi Janka“) stehen redend für den Familiennamen Janka und den Vornamen des ältesten bekannten Verwandten (Johannes = Janka = „Gottgnade“). Der Stiefel verweist auf den Beruf des Schuhmachermeisters, der über mindestens sechs Generationen von den Janka ausgeübt wurde. Der Pfeil durchbohrt den Stiefel und deutet damit die Vertreibung der Familie Janka aus Mähren im Jahre 1945/46 an. Der Basilisk symbolisiert als König der Schlangen, Häresie, Antichrist, Teufel, Pest, Vertreibung und Tod. Er verweist auf das Schicksal der Bodenstädter Bürgerfamilie Janka, die ursprünglich lutherische Pastoren, Bürgermeister und Richter hervorbrachte, nach Zwangskatholisierung, Gegenreformation und dem 30jährigen Krieg jedoch eine reine Handwerker-Familie wurde. Das Buch ist ein Hinweis auf die Bibliomanie und den Beruf des Stifters (Autor, Verlagsbuchhändler, Redakteur, IT-Berater). Es steht redend für den Familiennamen (Buch = Johannes der Evangelist/Johannesoffenbarung = Janka) und für die Altvorderen Christoph und Martin Janka, die 1586 und 1598 in Wittenberg ordiniert wurden. Die Farben und Metalle Blau, Silber, Gold und Rot sind aus dem Wappen von Mähren entlehnt. Sie zeigen die fast ein halbes Jahrtausend andauernde Verbundenheit des Janka-Geschlechts mit diesem historischen Land an.

 

Homepage: http://www.janka-ahnen.de

 

In die WR eingetragen am: Mai 2010

Wappensuche: Suche in: Blason Name
Zurück zur Hauptseite Alle Wappen anzeigen Kontakt
Valid HTML 4.01 Transitional Valid CSS!
Copyright © by Prignitz Herold e.V.
Spacer Image